Samstag, 30. Januar 2016

Stampin Up Bürste für Big Shot Stanzformen

Heute möchte ich euch die neue Bürste für die Big Shot Stanzformen zeigen


Ich wurde in den letzten Tagen doch oft gefragt ob die Bürste gut ist und ob die wirklich hilft.
Ja. Die Bürste ist wirklich klasse.

Mit der Bürste spart man viel Zeit.
Damit könnt ihr kleine Papierstückchen ganz leicht aus detailreichen Stanzformen herauslösen.

Die Thinlitsform Muschelmeer ist hierfür ein sehr gutes Beispiel.
Normalweise muss man nach dem durchkurbeln jede einzelne Muschel herausdrücken.

Da mir das viieeeel zu viel Arbeit ist, habe ich die Form bisher kaum verwendet.


Mit Hilfe der Bürste ist das jetzt aber überhaupt kein Problem mehr.

Hier ist eine kleine Kurzanleitung:


Die Bürste wird zusammen mit einer Schaumstoffunterlage angeboten.
Die Schaumstoffunterlage ist recht weich.


Nach dem Stanzen legt ihr eure Stanzform einfach auf die Unterlage und bürstet die Form.
Seid nicht zimperlich.
Drückt ruhig ein bisschen fester auf die Bürste.


Wenn ihr seht das sich alle Stanzteile gelöst haben, könnt ihr die Form einfach runternehmen.


Die überschüssigen Papierstückchen bleiben dann auf dem Schaumstoff liegen.



Die Bürste hat noch einen großen Vorteil.
Die fransigen Papierfitzel werden auch gleichzeitig mit abgebürstet.
Wenn man das Schaumstoff abklopft, lösen sie sich relativ gut wieder ab.


Jetzt müsst ihr nur noch das Papier vorsichtig aus der Form herauslösen (Ich mache das meistens mit dem Simply Scored Falzstift) und schon seid ihr fertig.


Ich kann euch die Bürste wirklich nur empfehlen.
Gerade bei den neuen Thinlits Formen Blühendes Herz oder Rosengarten spart ihr euch echt Zeit.

Bei mir hat die Bürste einen festen Platz neben der Big Shot.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen