Mittwoch, 26. Oktober 2016

Musterstempelringe- Schnelles Ausrichten mit Stamp-a-ma-jig

Kennt ihr das?

Ihr möchtet mal eben schnell das eine oder andere an einer bestimmten Stelle stempeln, wisst aber nicht wie oder ihr wisst noch nicht welches Motiv ihr auf die Karte stempeln möchtet und wie die Karte mit dem Motiv/Spruch aussehen würde.
Falls ja, dann wäre mein Musterstempelring vielleicht was für euch.

Ich lege die mir die Musterringe meist bei Holzstempelsets an.
Holzstempelsets haben den Vorteil das das Stempelgummi fest auf dem Block klebt und immer an der gleichen Stelle sind.
Dies hat den Vorteil, dass man sich vorher schon "Ausrichtungsmuster" für den Stamp-a-ma-jig anlegen kann.


Dadurch entfällt das ständige Ausrichten.
Hier ist eine kleine Anleitung


Ihr nehmt euch einfach den größten Block aus dem Holzstempelset und messt nach wie groß der ist.
(Bei mir muss immer alles gleich sein. Deswegen schneide ich mir meine Folien dann alle in der gleichen Größe zurecht)


Jetzt schneidet ihr euch die Folien (Windrad-, Fenster- oder Klarsichtfolie) zurecht.
Für das Stempelset Touches of Textures 2 von 2 brauchte ich 7 Folien, den Stamp-a-ma-jig und schwarzes Stazon.
Es ist wichtig das ihr auch wirklich Stazon nutzt.
Dieser ist wasserfest und extra für Folien gedacht.


Legt eure Klarsichtfolie exakt im Winkel vom Stamp-a-ma-jig an,


drückt den Stamp-a-ma-jig fest an und stempelt euer Motiv auf die Folie.
Der Holzstempel dabei muss auch genau im Winkel angelegt werden.


Fertig ist euer Folienmuster.
Legt das  Muster dann vorsichtig zur Seite und bestempelt die anderen Folien.


Kennt ihr diesen Aufkleber hier?


Das ist der Schriftzug vom beiliegenden Stickerbogen.
Da man ihn jetzt, dank der neuen Hüllen,  nicht mehr benötigt, schneide ich ihn aus und nutze ihn für meine Musterstempelringe.

Er wird einfach unten auf eine der Folien geklebt.
so weiß ich immer gleich aus welchem Stempelset die Stempelmotive sind.


Nachdem ich alle Karten bestempelt habe, lege ich sie vorsichtig zusammen und loche sie auf der rechten!! Seite.
(Wenn ihr sie links locht, könnte es sein, dass das Loch später beim Ausrichten stört oder ihr das Motiv durchlocht)


Die Musterfolien kommen dann auf einen kleinen Heftring.
Die Heftringe kriegt man günstig bei eBay.
Meine sind ca. 1,5 cm groß.
Alternativ könnt ihr natürlich auch irgendwas anderes nehmen.


Fertig ist euer Muster :-)


Die Muster sind auch so ganz praktisch.
Wenn ihr mal etwas bastelt und schauen möchtet wie die eure Karte mit dem einen oder anderem Stempelmotiv aussehen würde, könnt ihr die Folie einfach dranhalten und schauen ob es passt.


Wenn ihr das Motiv an einer ganz bestimmten Stelle haben möchtet, könnt ihr die Karte aus dem Ring nehmen, das Motiv an der Stelle hinlegen wo es hingestempelt werden soll (achtet darauf das das Loch oben rechts ist!) und anschl. den Winkel vom Stamp-a-ma-jig an die Folie legen.


Jetzt nehmt ihr die Folie weg...


und stempelt euer Motiv auf.


Wichtig ist nur das ihr den Holzblock auch genau in den Winkel platziert.


Dann ist euer Stempelmotiv später auch genau an der Stelle sein wo es sein sollte.


Die Musterfächer liegen bei immer in meinem Holzstempelsetboxen.
So sind sie gleich griffbereit.